Vorheriger Vorschlag

RB 76: Kiel Hbf – Kiel-Oppendorf

Der Bahnbetrieb Kiel Hbf – Kiel-Oppendorf wird ab 2021 auch sonntags angeboten.


weiterlesen
Nächster Vorschlag

A1: Hamburg-Eidelstedt - Neumünster

Der Halt dodenhof soll ausnahmslos von allen dort verkehrenden Zügen bedient werden. Die bisherigen Abweichungen zwischen den verschiedenen Verkehrstagen werden damit aufgehoben.

weiterlesen

RB 61: Hamburg Hbf – Elmshorn

Der Verstärkerzug Hamburg Hbf ab 16:49 Uhr soll neu auch an Freitagen verkehren.

Den Fahrplan der Linie können Sie hier einsehen.

Kommentare

Fährt der um 16:40 dann zusätzlich zum 14:48 oder fällt der dann freitags weg? So rein zeitlich sollte der es ja schaffen dann wieder am Hauptbahnhof zu sein.

Im vergangenen Sommer, wo die Landesstraße 110 gesperrt war, sind die Züge der RB61 regelmäßig in Doppeltraktion gefahren - ohne dass andere Züge auf der Linie ausfielen.
Leider verkehren die Züge momentan zu diesen Zeiten meistens nur noch in Einzeltraktion, weshalb ab Hamburg Hbf die Züge bereits so voll sind, dass die Zusteigenden in Dammtor in den Gängen stehen müssen. Auch auf der Gegenrichtung ist es ab Elmshorn bereits voll und in Tornesch/Pinneberg steigen auch nicht wenige hinzu.

Wenn man schon keine Verstärker/zweite Verbindung pro Stunde auf der Linie anbieten kann/möchte, dann sollten die Züge wenigstens dauerhaft in Doppeltraktion verkehren. Die steigenden Fahrgastzahlen zeigen doch, dass gerade auf dieser Linie etwas getan werden muss. Der vergangene Sommer hat jedenfalls gezeigt, dass es möglich ist.

Wenn mich recht erinnere war die Doppeltraktion mehr eine Show als eine echte Verstärkung. Ja es waren mehr Fahrten als Doppeltraktion unterwegs als üblich, ich meine das betraf aber überwiegend die Züge zwischen den Hauptverkehrszeiten, Für eine echte Entlastung müssten aber tlw Züge in der HVZ verlängert werden was aber nicht geht weil dort schon alles rollt was geht.
Wäre interessant wann nah.sh hier endlich reagiert im Jahre 3 Fahrplandialogs. Oder zugibt das der Dialog mehr eine Alibiveranstaltuing ist, als das man wirklich gewillt ist den Nahverkehr im Dialog mit den Nutzern zu verbessern.

Die Doppeltraktion im letzten Sommer war vor allem bei den Zügen 14:06/15:06 ab Hamburg Hbf Richtung Itzehoe und dem Zug von Itzehoe um 8:54 nach Hamburg Hbf sehr sinnvoll und sollte dauerhaft so verkehren.
Wie bereits geschildert sind diese Züge momentan wieder als Einfachtraktion unterwegs und überfüllt...

Frage mich auch, was nah.sh von den Vorschlägen bisher umgesetzt hat bzw. was für Vorschläge für sie überhaupt realistisch sind. Klar ein 3.Gleis oder plötzlich neue Verbindungen sind kurzfristig nicht möglich - aber bestimmte Züge zwischen den HVZ zu verlängern oder weitere Haltestellen zu bedienen, ist kein Ding der Unmöglichkeit.

Da wäre ich mir nicht so sicher das es ohne weiteres möglich wäre mit der Verlängerung von Zügen. Ja das es geht wurde im letzten Sommer bewiesen, aber die Frage ob das auch dauerhaft gehen würde. Neben den Einheiten die rollen brauche ich ja auch die eine oder andere als Reserve für (un)geplante Werkstatttermine. Da könnte ich mir vorstellen das man durchaus in der Lage war die geplanten Werkstatttermine so hinzuschieben das für einige Wochen mehr Züge eingesetzt werden konnten. Das ist aber was anderes als dauerhaft längere Züge einzusetzen.
Und mehr Halte dürften eine Erweiterung des Vertrages sein, die auch nicht so mal eben gehen dürfte.

Wenn aber wirklich 95% aller hier geäußerten Vorschläge/Verbesserungen nicht möglich sind, dann frage ich mich wozu es den Fahrplandialog überhaupt noch gibt. Nur für das Image von Nah.SH?
Gerade dadurch, dass viele Pendler nicht einmal von diesem Format wissen/kein Interesse an einer Beteiligung haben und in dem Auswertungsbericht fast immer steht "Nicht möglich wegen XY" ist doch eher kontraproduktiv.

Da hätte ich einiges:

> Der HVZ-Verstärkerzug Tornesch - Hbf / Hbf - Elmshorn

Die jetzige Situation beim morgendlichen Verstärker (75515) ist aus meiner Sicht völlig suboptimal. Der Zug fährt nur 8 Minuten vor der RB61 aus Richtung Itzehoe (75517) und hält überall. Die Folge ist, dass bei der kleinsten Verspätung (welche mehr als regelmäßig durch den vorwegfahrenden RE70 entsteht) dieser Zug fast oder genau in der Zeitlage der folgenden RB61 Doppeltraktion zum Hauptbahnhof fährt. In Tornesch, Prisdorf und Pinneberg pressen sich die Menschenmassen trotzdem in diese Einfachtraktion, obwohl der nächste Zug in wenigen Minuten kommt. Dies verursacht noch viel mehr Verspätung und spätestens ab Pinneberg fährt man als Ölsardine nach Hamburg.

Mein Vorschlag:

Diesen Verstärker am Morgen (75515) als RegionalExpress von Tornesch ohne Halt bis Dammtor und dann weiter nach Hbf fahren lassen.
Dadurch entschärft sich oben beschriebene Situation bzw wird weitestgehend beseitigt. Passagiere von Prisdorf und Pinneberg können die wenige Minuten später verkehrende RB61 aus Itzehoe (75517) nutzen, die als Doppeltraktion fährt und ebenfalls zum Hbf. Durch die verkürzte Fahrtzeit könnte man gar prüfen, ob mit einer Leerfahrt zurück nach Tornesch mit anschließender Kurzwende nicht noch ein weiterer Express zum Hbf möglich ist.
Weiterer Vorteil: die Tornescher haben so ihren lang ersehnten RegionalExpress, wenn auch nur einen am Tag.

> Die Fahrt um 15.06 ab Hamburg Hbf (75528)

Dieser Zug fährt seit Anbeginn in Einfachtraktion, weil es beim derzeitigen Angebot umlauftechnisch nicht anders machbar ist. Viel zu oft völlig überfüllt, da vor 15 Uhr schon ziemlich viele Menschen Feierabend machen und nach Hause möchten, dazu bestimmt noch so manch ein Berufsschüler.

Mein Vorschlag:

Die RB71 um 15.20 von Elmshorn nach Itzehoe (83880) opfern, sodass der 14.55 ab Altona (83830) nicht mehr als Flügelzug sondern in Einfachtraktion nach Elmshorn und Wrist fährt. Denn es ist genau dieses Fahrzeug, was dann den um 15.06 in Hamburg Hbf abgefahrenen Zug in Itzehoe zur Doppeltraktion verstärkt. Stattdessen fährt dieses Fahrzeug dann leer von Altona zum Hauptbahnhof und verstärkt dort bereits den Zug um 15.06 (75528), wo es wirklich nötig ist.
Natürlich ist das ein "Tauschhandel", ich persönlich sehe das Problem zu der Zeit aber eher von Hamburg Hbf nach Elmshorn als von Hamburg-Altona nach Elmshorn bzw Elmshorn nach Itzehoe. Seitdem es den 83872 Abfahrt Altona 14.34 gibt ist der 83880/30 um 14.55 deutlich entlastet worden. Von Elmshorn nach Itzehoe fährt 18 Minuten später um 15.38 der 75528, dann in Doppeltraktion und ohne Mord und Totschlag zwischen Hamburg Hbf und Elmshorn.

> Das Wochenende

Nach über fünf (dann sechs) Jahren und deutlichen Fahrgaststeigerungen ist es meiner Meinung nach an der Zeit auch mal am Wochende die Kapazitäten zu erhöhen, was kapazitätstechnisch ohne weiteres machbar ist -- immerhin stehen am Wochenende von 15 Zügen ganze neun still. Ein Anfang wäre es zB, die RB61 an Samstagen beispielsweise zwischen 9 und 18/19 Uhr auf Doppeltraktionen zu verstärken. Besonders dort kann es nämlich schnell mal kuschelig werden, besonders wenn ein fünfteiliger Zug eingesetzt wird.

Da der RE 6 auch ab und an ab Itzehoe ausfällt sollte die RB 61 Ab Itzehoe etwas früher fahren und keine planmäßigen Aufenthalte in Elmshorn haben. So hätten Fahrgäste wenigstens die Chance in Hamburg ihre Anschlüsse zu erreichen

Das dürfte nicht so einfach sein die RB früher fahren und nicht warten zu lassen. Hinter Elmshorn ist die Strecke bis zum Hbf ausgelastet, da kann man nicht einfach mal so früher losfahren. Das ginge nur wenn man die kompletten Fahrpläne aller Linien die dort langfahren umplant. Und da das auch den Fernverkehr ab Altona betrifft, müsste man wohl bundesweit neuplanen.

Ich wünsche mir auch längere Züge weil die nordbahn oft viel zu voll ist vor allem zwischen hauptbahnhof und elmshorn

Das ist zwar löblich, hier einen weiteren Zug, wenn auch nur am Freitag, fahren zu lassen.
Für Fahrgäste ist dieses allerdings nicht wirklich nachzuvollziehen. Zwei Züge und dazwischen 2 Stunden Pause.
Warum nicht grundsätzlich zwischen 06:00 Uhr und 21:00 Uhr alle 30 Minuten, zumindest Mo-Fr
Der Bedarf ist vorhanden!
Und warum ist den angeblich schwächeren Zeiten (hier ist auch das WoE mit eingeschlossen) nur mit einem Zugteil und dann
auch nur mit 5 Wagen. Das reicht leider nicht.