Vorheriger Vorschlag

RB 85: Lübeck – Puttgarden

Bei der Linie RB 85 sind keine Änderungen vorgesehen - gibt es welche, die Sie sich wünschen würden?

weiterlesen
Nächster Vorschlag

RB 76: Kiel – Oppendorf

Bei der Linie RB 76 sind keine Änderungen vorgesehen - gibt es welche, die Sie sich wünschen würden?

weiterlesen

RB 82: Bad Oldesloe – Neumünster

Bei der Linie RB 82 sind keine Änderungen vorgesehen - gibt es welche, die Sie sich wünschen würden?

Den Fahrplan der Linie, die von Bad Oldesloe nach Neumünster führt, können Sie hier einsehen.

Kommentare

mehr platz

A) Begegnungsgleise auf der Bahnstrecke Rickling-Bad Segeberg sind zusätzlich zu bauen.

Bessere wäre es, die Strecke möglichst durchgehend zweigleisig ausbaut wird, um im Störungsfall zwischen Hamburg und Neumünster eine Umleitungsstrecke zu haben, vielleicht könnte dann auch ein RE von Flensburg über diese Strecke nach Hamburg geführt werden.

Als Vorbereitung auf die Inbetriebnahme der neuen Akkutriebzüge des Typs "Stdadler FLIRT Akku" im Dezember 2023 sollte zur Vermeidung von Startschwierigkeiten bereits frühzeitig über die zukünftigen Lademöglichkeiten nachgedacht werden.
Nach derzeitigem Stand der Infrastruktur ist die einzige geeignete Ladestelle auf der Linie RB 82 gegenwärtig der Bahnhof Neumünster. Unter Annahme der von Stadler genannten Reichweite von 150 Kilometern wäre dies selbst unter Annahme deutlicher Reserven für eine Hin- und Rückfahrt Neumünster - Bad Oldesloe - Neumünster (doppelte Streckenlänge, entspricht 2 × 45 km = 90 km) ausreichend.
Dies gilt allerdings nur auf dem Papier, bei eventuellen Betriebsstörungen mit unter Umständen erforderlichen Kurzwenden in Neumünster wäre dieser eine Ladepunkt dann nicht mehr ausreichend, da die Haltzeit in Neumünster stark verlängert werden müsste, um die Akkus für die nächsten 90 km zu laden, was jedoch zu weiterer Verspätung führen würde. Die naheliegendste Lösung für einen zweiten Ladepunkt wäre Gleis 5 in Bad Oldesloe, dies würde an beiden Linienendpunkten eine angemessene Lademöglichkeit bieten.
Auch dürften sich die Kosten für dieses Vorhaben vergleichsweise gering halten, da die Betriebsstelle Bad Oldesloe an sich durchgehend elektrifiziert ist, es fehlt hier nur das Gleis 5, so dass weder neue elektrische Anlagen noch etwaige elektrische Zuleitungen benötigt werden, es müssten lediglich ca. 150 Meter neue Oberleitung eingespannt werden.
Mit dieser Lösung würde die Betriebsqualität der zukünftig akkubetriebenen RB 82 zu einem vergleichsweise niedrigen Preis stabilisiert, indem die Ladesituation entzerrt und störungsfester gemacht werden würde.

Dazu kommt, das die Akkus bekanntlich altern und irgendwann nicht mehr die volle Ladungsfähigkeit haben, auch aus dieser Sicht wäre es von Vorteil hier eine Nachlademöglichkeit zu haben.

Man darf dabei schließlich nicht vergessen, dass man bei diesen Fahrzeugen von einer Lebenszeit von 30 Jahren ausgeht. Selbst wenn man ein bis zwei Batteriewechsel mit einrechnet, sind das immer noch zehn Jahre pro Akkupack. Außerdem gibt es ja noch die Winter und niedrige Temperaturen senken die Akkukapazitäten ja bekanntermaßen deutlich, auch deshalb würde dieser zusätzliche Ladepunkt Sinn ergeben.

Ich hätte einen Vorschlag für eine neue Expressverbindung, die aber vermutlich noch ein paar
Infrastrukturprojekte brauchen. Ich würde mir zusätzlich zur aktuellen Regionalbahn noch eine Expressverbindung wünschen, die man in Oldesloe nach Hamburg und eventuell in Neumünster nach Kiel oder Flensburg durchbinden könnte.
Hierfür müsste es weitere Trassenkapazität zwischen Oldesloe und Hamburg und weitere Begegnungsstellen zwischen Oldesloe und Neumünster geben.
So könnte man aber eine zusätzliche Verbindung zwischen Hamburg und Neumünster schaffen, die vermutlich nur wenig langsamer als die jetzige RE 70 wäre und nicht über die Verbindungsbahn geführt wird. Außerdem hätte man dann eine weitere Option um auf Störungen auf der Strecke zwischen Altona und Neumünster zu reagieren.