Vorheriger Vorschlag

RE 4: Bad Kleinen – Lübeck

Bei der Linie RE 4 sind keine Änderungen vorgesehen - gibt es welche, die Sie sich wünschen würden?

weiterlesen
Nächster Vorschlag

RB 85: Lübeck – Puttgarden

Bei der Linie RB 85 sind keine Änderungen vorgesehen - gibt es welche, die Sie sich wünschen würden?

weiterlesen

RE 1: Hamburg – Rostock

Bei der Linie RE 1 sind keine Änderungen vorgesehen - gibt es welche, die Sie sich wünschen würden?

Den Fahrplan der Linie, die von Hamburg nach Rostock führt, können Sie hier einsehen.

Kommentare

Grundsätzlich Stundentakt in der ganzen Woche (speziell abends), werktags Halbstundentakt 6Uhr bis 21 Uhr.
wünschenswert: Stundentakt die ganze Woche Hamburg-Schwerin; leider ist MV zuständig. 2-Stundentakt zur Zeit als Grundlage = Provinz-Verbindung, oder?
mehr Überholgleise bauen, der Fernverkehr "zerschießt" laufend den meist pünktlichen Nahverkehr! (...dann nicht mehr...)

Natürlich wäre ein ganztägiger Halbstundentakt von Hamburg Hbf bis Büchen schön, aber immerhin hat man bis Büchen ja schon eine akzeptable Anbindung, zu den nachfrageschwächeren Zeiten dürfte das aber eher weniger lohnenswert sein.
Richtig dünn wird das Angebot ja erst östlich von Büchen, aber dort ist nunmal das Land Mecklenburg-Vorpommern zuständig, was an einer Taktverdichtung offenbar kein Interesse zeigt.

Basierend auf der Messung der aktuellen Zugauslastung zeigt die Leuchtende Bahnsteigkante die günstigste Warteposition für Fahrgäste an und ermöglicht eine bessere Zugabfertigung.

aber das hat man in Hamburg bei der U-Bahn schon getestet und ist gescheitert. Das am anderen Ende des Zuges noch freie Sitzplätze waren wurde von den Fahrgästen zu Gunsten eines kürzeren Umsteigeweges an der eigenen Ausstiegshaltestelle ignoriert.
Zumal das alles andere als günstig werden dürfte Züge und Haltestelle mit der nötigen Technik auszustatten.

Die Fahrplanlücke am Abend zwischen 21.21 Uhr und 22.54 Uhr ist wirklich sehr groß. Oft wartet der RE 4321 noch auf Anschlussfahrgäste aus dem Fernverkehr, wodurch aus der 90min Lücke schon fast 2h werden.

Außerdem sollte man sich überlegen, am Wochenende einen Frühzug wie in der Woche (z.B RE4300, Ankunft HH Hbf 5:18 Uhr) nach Hamburg Hbf anzubieten. Auch am Wochenende gibt es berufstätige Menschen die ihren Arbeitsplatz vor/um 6 Uhr erreichen müssen, was bisher NICHT möglich ist.

Auch wenn in den letzten Jahren das Angebot des RE1 stetig ausgebaut wurde, so haben wir immer noch erhebliche Angebotslücken, die es auf anderen Pendlerstrecken im Hamburger "Achsenkonzept" so nicht gibt.

in Mecklenburg-Vorpommern hat der ÖPNV nunmal leider einen geringeren Stellenwert als in Schleswig-Holstein, so dass das Angebot auch entsprechend dünner ist.

Dennoch unterstütze ich Ihre Forderung nach einem zusätzlichen Wochenend-Frühzug, dieser würde das Angebot definitiv attaktiver machen.

Gegebenenfalls könnte es ja eine Lösng sein, den Wochenend-Frühzug immerhin ab Büchen fahren zu lassen, wenn es sich ab Schwerin nicht lohnt. Und was die Abendbedienung angeht, wäre es eventuell eine Möglichkeit, den RE 4321 wirklich auch planmäßig 2 Stunden nach dem RE 13027 fahren zu lassen und mittig dazwischen immerhin einen Kurzläufer nach Büchen einzuschieben. Damit würde man den Fahrgästen aus dem Fernverkehr eine Anschlussicherung bieten, gleichzeitig aber den Fahrgästen, die zwischen 13027 und 4321 reisen möchten, eine passende Lösung bringen und dennoch "bedafsgerecht" fahren, da diesr zusätzlich Zug dann nur bis Büchen führe.

Auf der RE-Linie 1 Hamburg - Büchen - Schwerin - Rostock schlagen wir vor, ...

... auf dem Streckenabschnitt Hamburg - Büchen montags bis freitags den 30-Minuten-Takt in der morgendlichen Hauptverkehrszeit um eine Stunde und in der nachmittäglichen Hauptverkehrszeit um zwei Stunden zu verlängern.

... auf dem Streckenabschnitt Hamburg - Büchen samstags und sonntags einen durchgehenden Nachtverkehr im 60-Minuten-Takt einzuführen, wie derzeit schon auf der RE-Linie 7 Kiel - Hamburg und ab dem Fahrplanwechsel im Dezember 2022 auch auf der RE-Linie 8 Hamburg - Lübeck angeboten.

... die Abfahrt ab Hamburg Hbf um 22.54 Uhr, an Büchen um 23.27 Uhr, an Schwerin Hbf um 00.18 Uhr, an Rostock um 01.18 Uhr in die Taktlage ab Hamburg Hbf um 22.21 Uhr, an Büchen, an Schwerin Hbf um 23.46 Uhr , an Rostock um 00.50 Uhr zu verlegen und ein neues RE-Zugpaar Hamburg Hbf ab 23.21 Uhr, an Büchen um 23.52 Uhr, ab Büchen um 00.07 Uhr, an Hamburg Hbf um 00.38 Uhr einzuführen.

Stefan Barkleit

Fahrgastverband PRO BAHN
Landesverband Schleswig-Holstein/ Hamburg